Neuer Rekord: 725 Weinproben beim Landesweiten Weinwettbewerb der Ungarndeutschen 2019

15. April 2019 - 13:18 - Quelle: - 0 kommentier
Heuer feierte die Landessselbstverwaltung der Ungarndeutschen gemeinsam mit dem Nadascher Winzerverein bereits den 12. Weinwettbewerb mit anschießenden Winzerball. Der Nadascher Weinverein feierte zugleich auch sein 30jähriges Bestehen. Aus diesem schönen Anlass trafen sich auch ungarndeutsche Weinliebhaber, Hobbywinzer und Weinproduzenten aus den bedeutendsten Weinbaugebieten in Nord- und Südungarn am 13. April in der Nadascher Sporthalle. Verkündet wurden auch die Ehrentitel Bester Weißwein, Bester Rosé und Bester Rotwein der Ungarndeutschen 2019.

Dieses Jahr wurde das erste Mal ohne Otto Heinek gefeiert. Für den im letzten Jahr von uns geschiedenen ehemaligen Vorsitzenden der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen war der Weinwettbewerb eine Herzensangelegenheit, er wohnte der Veranstaltung immer bei, wenn er nur konnte. Heinek betonte oft die Wichtigkeit solcher Veranstaltungen, die für die ganze ungarndeutsche Gemeinschaft von großer Bedeutung sind. Seitens der LdU nahm am Festakt Vollversammlungsmitglied Balázs Schulteisz teil und bat die Anwesenden um eine stille Gedenkminute für Otto Heinek. Auch der Nadascher Winzerverein gedachte seinem vor kurzem verstorbenen langjährigen Mitglied, István Schultz.

Begrüßungsworte sprachen Vereinsvorsitzender János Hetényi und Bürgermeister Dr. Ferenc Wekler aus Nadasch. Vilmos Ferenc, Fachexperte für Weinbau berichtete über Erfahrungen des letzten Jahres in der Weinregion Seksard-Fünfkirchen. Besonders der Weinbau sei vom Wetter abhängig, er berichtete über eine ungewöhnliche, besonders kurze Weinblüte im Frühjahr, die nur wenige Wochen dauerte und über viel Niederschlag während der Weinlese, die auch den Ertrag der Reben beeinflussten. Die Qualität der Weine des Jahrgangs 2018 bewertete er als sehr gut, das zeige sich auch an den Ergebnissen des Wettbewerbs, meinte der Experte. Es wurden insgesamt 725 Weinproben nominiert, die von 50 Fachexperten in 10 Jurys ausgewertet wurden. Unter den Weinproben dominierten heuer die Weißweine mit 323 Proben, gefolgt von den Rotweinen mit 294 Proben sowie den Rosés mit 99 Proben und den Schillerweinen 9 Proben. Bester Weißwein 2019 wurde „Ezerjó 2018” der Winzerei Erdős aus Soltvadkert. Bester Rosé „Rosé Cuvée 2018“ der Winzerei Tamás Günzer aus Willand/Villány, Bester Rotwein wurde „Cabernet Franc 2017” der Winzerei Vin Art aus Willand/Villány. Weitere Preise wurden von der Selbstverwaltung Nadasch und den Sponsoren vergeben.

Im Eröffnungsprogramm des Abends waren die Nadascher Blaskapelle (Dirigent: József Wagner), der Bartók Männerchor aus Fünfkirchen und der Wemender Männerchor mit heiteren deutschen Gesangstücken zu hören. Es fand auch der feierliche Einzug der Weinritter aus Moor, Seksard und Fünfkirchen, sowie eine Überraschungsaufführung mit exotischen Tänzen um Mitternacht statt. Beim diesjährigen Winzerball sorgte die Schütz-Kapelle für gute Laune bis in die Morgenstunden. Die Organisatoren erhoffen sich von der großen Beliebtheit des Wettbewerbs auch weitere erfolgreiche Jahre. Die Weine, die mit einem Sonderpreis ausgezeichnet wurden, können am 4. Mai beim Nadascher Kretzlfest verkostet werden.

Gabriella Sós / Neue Zeitung

LdU - Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen
H-1026 Budapest Júlia u. 9. - +36 1 212 91 51 - info@ldu.hu