Ehrennadel in Gold für das Ungarndeutschtum

23. September 2013 - 09:00 - Quelle:

Die Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen hat die höchste Auszeichnung der Ungarndeutschen, die „Ehrennadel in Gold für das Ungarndeutschtum”, im Dezember 1995 gegründet.

Die Auszeichnung kann jedes Jahr Ungarndeutschen, anderen ungarischen Staatsbürgern sowie Ausländern verliehen werden, die:

- im Interesse der Ungarndeutschen eine hervorragende Tätigkeit geleistet haben,

- durch ihre Tätigkeit in Ungarn oder im Ausland zur Bewahrung der Sprache, des materiellen und geistigen Kulturerbes, der historischen Tradition des hiesigen Deutschtums und zur Förderung anderer Spezifika, die mit der Existenz als Nationalität zusammenhängen, beigetragen haben.

Es können drei Auszeichnungen verliehen werden, deren Übergabe am „Tag der Ungarndeutschen Selbstverwaltungen”, jedes Jahr am 2. Samstag im Januar, stattfindet.

Vergabe der Auszeichnung:

- Jeder ungarndeutsche Bürger kann jemanden zur Auszeichnung vorschlagen.

- Der Vorschlag zur Auszeichnung muss über die örtlichen Nationalitätenselbstverwaltung bei dem ungarndeutschen Komitatsverband (in Budapest bei der Deutschen Selbstverwaltung Budapest) eingereicht werden. Das zuständige Gremium des Komitatsverbandes entscheidet über die eingegangenen Vorschläge und leitet den Vorschlag, der die meiste Zustimmung erhält, an den Vorsitzenden der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen weiter.

- Die Auszeichnung wird durch die Vollversammlung der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen verliehen.

LdU - Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen
H-1026 Budapest Júlia u. 9. - +36 1 212 91 51 - info@ldu.hu